Glück gehabt!!

Mein SV Stufe I Kurs stand unter keinem guten Stern. Trotz zeitiger Anmeldung kam die enttäuschende Meldung vom DKV "Kurs ist ausgebucht". Doch Glück muss man haben. Knapp zwei Wochen vor dem Lehrgang kam die Mail " Sie können per Nachrücker teilnehmen". Hah, wer sagt's denn.

Kurze operative Hektik denn ein polizeiliches Führungszeugnis musste in der Kürze organisiert werden. Am 18.05. fuhr ich mit großer Vorfreude zur Sportschule nach Hennef. Pünktlich zu Beginn war die Judohalle mit 56 Teilnehmern gefüllt. Der Teilnehmerkreis erstreckte sich über fast alle Altersgruppen hinweg, Graduierungen von 1.Kyu bis 4.Dan, Frauen und Männer. Nach kurzer Begrüßung durch das Ausbilderteam Sven Burkhardt, Willm Wöllgens und Jürgen Kestner wurde schnell klar; die Gruppe bestand zu grossen Teilen nicht aus " Ersttätern".Ein hohes Niveau an Vorkenntnissen war zu sehen.

Entsprechend zügig ging es zur Sache. Das Ausbilderteam hielt das Tempo hoch und vermittelte hochqualifiziertes Wissen. Flowdrills am laufenden Band mit stetig wechselnden Partnern. Immer wieder wurden grundsätzliche Karateprinzipien deutlich wie z.B. Geschwindigkeit durch Lockerheit, Härte durch möglichst kurze Spannungsphasen. Stände wie Zenkutsu Dachi/ Kokutsu Dachi doch nicht in der stilisierten Kihon Form des Shotokan, sondern deutlich kürzer und damit tauglich. Das "kleben" am Gegner. Mehrfach-Schlagsequenzen als Konter, liebevoll von Jürgen "gebt ihm die Flatrate" genannt. Schwächung des Gegners durch Stimulation vom Vitalpunkten und Nutzung von sensorischen Reizen.

Das Schulungsprogramm war straff organisiert und stellte hohe konditionelle als auch mentale Ansprüche. Highlight war der zweigeteilte Abschlussparcour am Samstagabend bestehend aus Fitness- Reaktionsmodulen und Szenarientraining im Flurbereich. Hier gab es dann reichlich Bodyfeedback….

Abgerundet wurde die Ausbildung am Sonntag durch die Beleuchtung der rechtlichen Aspekte der Paragraph 32/ 33 StGB (Notwehr/Nothilfe). Zum Abschluss erfolgte die Übergabe der Lizenzen an die Teilnehmer. Das Ganze macht definitiv Appetit auf mehr. Es gibt ja noch die Möglichkeit des Nachschlags mit Stufe II und III.

Back to top