Kinderschutzbund zu Gast

PRESSEINFORMATION

Gewaltprävention im Sport
Der Karate-Do Overath e.V. lud den Kinderschutzbund ein.

„Schweigen schützt die Falschen“ mit diesem Motto des Landessportbundes eröffnete Jutta Zanders vom Karate-Do Overath e.V. diesen Gesprächs- und Informationsabend zu dem die Präventionsfachkraft des Deutschen Kinderschutzbundes Rhein. Berg. Katrin Fassin eingeladen war.

Mit dem Leitsatz „Starke Kinder“ engagiert sich der Verein seit gut zwei Jahren in der motorischen und sozialen Entwicklung von Mädchen und Jungen. Prävention spielt dabei eine zentrale Rolle. „Starke Kinder“ brauchen „Starke Eltern“ - und gut informierte. Aus diesem Grund hatte der Verein die Eltern seiner Kinder eingeladen, um diese möglichst direkt in die Arbeit am Thema Gewaltprävention einzubinden.

Schnell wurden Erlebnisse der Kinder aus dem Schulalltag und auch eigene Erfahrungen berichtet. Gemeinsam wurden die Punkte erarbeitet, die für eine präventive Erziehung und sorgsame Begleitung der Kinder wichtig sind. Interessiert folgten die Eltern den Ausführungen der Sozialpädagogin und zogen vielfältig Parallelen zu den positiven Auswirkungen, die das Karatetraining in diesem Zusammenhang für die Kinder und sie selbst bedeutet. Obwohl der Zugang über einen Karateverein für Katrin Fassin neu war, konnte sie schon sehr schnell die Prinzipien des Karatetrainings erkennen und Parallelen mit Alltagsstrategien für selbstbewusstes Auftreten in schwierigen Situationen ziehen. Zu regem Gedankenaustausch führte auch die interessante Auswahl an Fachliteratur und Kinderbüchern rund um das Thema, das von der Präventionsfachkraft vorgestellt wurde.

Back to top