Das "1. Karate-Do Overath Literaturcafe" hat in der Grube Louise stattgefunden Wer Spass dran hatte, brachte sein Lieblingsbuch mit und las uns ein paar Minuten daraus vor.

Hier nun ein paar Kostproben:

Eva\'s Tipp: „Rupien! Rupien!" von Vikas Swarup KiWi Paperback Nr.954

"Ich wurde verhaftet, weil ich in einer Quizshow gewonnen habe."....."Jetzt weiß ich zwei Dinge ganz genau. Ich möchte auf dem Gelände des Taj Mahal bleiben. Und ich will Touristenführer werden."

Thomas\'s Tipp: „QED - Die seltsame Theorie des Lichts und der Materie" von Richard P. Feynman Piper;

"Die Natur, wie sie die Quantenelektrodynamik beschreibt, erscheint dem gesunden Menschenverstand absurd. Dennoch decken sich Theorie und Experiment. Und so hoffe ich, dass Sie die Natur akzeptieren können, wie sie ist - absurd."

Jutta\'s Tipp: „Zusammen ist man weniger allein" von Anna Gavalda

 Ein modernes Märchen von Menschen, die in einer Pariser Wohngemeinschaft eher zufällig zusammengekommen sind.

Da ist der schüchterne Philibert, von Geburt her von Adel, aber im Verhältnis zu Frauen eher ein Kretin: ganz im Gegensatz zu Franck, einem gutmütigen Koch, der seine geliebte, schon etwas sehr altersschwache Großmutter Paulette durchs Leben bringt. Und da ist natürlich noch Camille, die den Gaumenfreuden Francks krankhaft widersteht -- und im Alltag zwar als Putzfrau arbeiten muss, eigentlich aber eine künstlerische Karriere verdient hätte. Eine verrückte Vierergruppe, die das Leben zusammengespült hat.

Mir hat das Buch einige schöne Ferienstunden beschert – andere bewerten den Schinken kritischer:„Aus einer grundsätzlich gar nicht schlechten Idee ist ein ziemlich schlimmes Rührstück geworden."„Wer ein bisschen mehr Substanz und weniger Gesülze möchte, sollte besser die Finger davon lassen!" Also hilft nur selber lesen!

Monika\'s Tipp: „Zwischen Himmel und Liebe" von Cecelia Ahern

„Ivan ist nicht von dieser Welt. Er kommt aus „Eisatnaf". Niemand kann ihn sehen. Wirklich niemand? Nur seine Schützlinge: Sein Job ist, „bester Freund" zu sein für jemanden, der in braucht.Nur Kinder? „

Jürgen\'s Tipp: „ Von der Magie der Männlichkeit, Untertitel: Wie der Phall im Wandel der Epochen steht" von Karlhans Frank

Leseprobe: „…Tao ist der Weg, der richtige Weg, der harmonische Weg, der höchste Weg der Natur. Zu diesem Weg gehört Sexualität. Sex ist nicht Sünde, sondern Bestandteil des Weges. Genitalien können nicht sündhaft sein, denn sie helfen, uns auf den rechten Weg zu bringen."

Katrin\'s Tipp: „Großmama packt aus" von Irene Dische

Deutsch-jüdische Geschichte zum dahinschmelzen: ‚Wer über sein eigenes Leben schreiben will, verstrickt sich bekanntlich in ein Lügenknäuel. Also erzählt nicht Irene Dische, sondern ihre Großmutter Elisabeth, genannt Mops, und die Enkelin setzt sich lustvoll deren süffisanten, gnadenlos Vorurteilsbeladenem Blick aus.

„Dass meine Enkeltochter so schwierig ist, hängt vor allem mit Carls geringer Spermiendichte zusammen"

Tatjana\'s Tipp: „Der Kürbis" ein Märchen von Keto von Waberer aus dem Buch „Heimliche Hexen"

Zitat: „Für Elfilein muss ein Mann extra gebacken werden." Tante Munne hatte ihr zugezwinkert. „Die braucht ein Prachtstück, etwas ganz Besonderes."

Rudolf\'s Tipp: „Der Zauberlehrling" von Johann-Wolfgang von Goethe

Herr und Meister, hör mich rufen! -
Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
Werd ich nun nicht los.

Back to top