der letzte lange Lauf

Heute stand der letzte lange Lauf vor New York an. Statt im Training 3 Stunden unterwegs zu sein, hatten wir uns gedacht, wäre es eine gute Abwechslung einen 30 km - Lauf auf Zeit zwischen zu streuen.

Als wir uns den 3-Brücken-Lauf in Bonn ausgesucht hatten, glaubten wir mitte Oktober die gleichen Bedingungen wie in New York vorzufinden. Heute war es in Bonn wohl doch kälter. Als wir bei 4 Grad im Schatten (die Sonne war um 9 Uhr schon aufgegangen) gestartet sind, waren wir alle drei froh, dass wir uns für lange Hosen entschieden hatten. Einige Läufer sind sogar mit Handschuhen unterwegs gewesen.

Für Werner war es der erste lange Lauf nach einem Infekt. Er musste schon viel Durchhaltewillen an den Tag legen, um die 30 km zu bewältigen. Alle drei Läufer hatten damit zu kämpfen, dass es nach km 20 keine Verpflegung gab und die meisten Getränke eisig kalt waren. Da musste man schon ordentlich an die Reserven gehen.

Cedric hat es trotz Hunger geschafft nach der ersten Runde über 15 km in 1:16 h, die zweite Runde unter 1:14 h zu laufen. Da konnten die "alten" Hasen nicht mithalten.

Die drei Läufer im Ziel mit einer heißen Tasse Kaffee. Ausgepowert, aber zufrieden.

2360

2361

2362

2363

Back to top