Dieses Jahr war die Beteiligung des Karate-Do Overath am Run of Colours in einen besonderen Event eingepackt. Dem 2. Karate-Do Overath e.V. Triathlon.

Pünktlich um 12 Uhr war der Start zur ersten Disziplin: KATA. Mehr als 30 Karatekas stellten sich der Aufgabe alle 26 Shotokan-Katas hintereinander auszuführen. Jede Kata wurde einmal leicht gelaufen und danach schnell und stark ausgeführt. Wer die Kata noch nicht kannte oder den Ablauf nicht sicher parat hatte, setze entsprechend aus. So konnten auch viele Farbgurte teilnehmen und hatten dann mehr Zeit durchzuatmen. Erfreulicherweise waren die Reihen bei allen Katas gut gefüllt und einige Karatekas haben es sogar geschafft alle 26 Kata zu absolvieren. Sie haben somit in der ersten Disziplin des Triathlon schon 52 Katas gelaufen bzw. 2 Stunden Karate in den Knochen.

Danach ging es nach Köln zum Run of Colours. Der Karate-Do Overath nimmt seit Bestehen der Veranstaltung an dem Lauf teil. Dies Jahr trotz krankheitsbedingten Ausfalls einiger Athleten mit 21 Startern.

Um 16 Uhr gingen die 5 km -Läufer und Läuferinnen an den Start. Bei herrlichem Sonnenschein ging es eine Runde durch den Rheinauhafen. Die Ergebnisse waren durchweg sehr positiv. Ohne Trainingsvorbereitung lief Frank gute 32:27. Franks Sohn Domenik schaffte bei seinem ersten Wettkampf eine Zeit von 26:27 und wurde damit erster in seiner Altersklasse. Genau wie Saskia, die mit einer sehr guten 25er-Zeit natürlich auch erste ihrer Altersklasse wurde. Dirk und Reinhard bestritten ihren ersten Wettkampf und kamen erschöpft aber glücklich ins Ziel. Dabei hätte Reinhard, der schon länger regelmäßig läuft, fast die 30-Minuten-Marke geknackt. Einträchtig liefen Alexandra und Werner die 5 km. Angefeuert von Ihren Anhängern, insbesondere von Noah und Carlo, liefen beide eine 28er-Zeit. Alexandra war damit unter den Top 5 ihrer Altersklasse. Heike schaffte eine Zeit knapp unter 30 Minuten und Sylvia gab alles bei der 35er-Zeit. Judith genoss den Lauf und kam mit einer guten 32er Zeit ins Ziel. Genau wie Christopher, der sich gerade auf seinen ersten Marathonlauf vorbereitet. Die beste Zeit aller 5 km Läufer des Karate-Do Overath erreichte Manfred mit einer 24er Zeit. Dabei ist Manfred nach einer Verletzung noch in der Aufbauphase, aber er ist halt ein Kämpfer. Genau wie Jutta, die trotz Verletzung alles gegeben hat und in ihrer Altersklasse nach 3 Jahren wieder den ersten Platz belegt hat.

Beim 10 km Lauf gab es dieses Jahr ein super Gesamtergebnis. Von den 8 Starten blieben 5 unter 50 Minuten. Dabei schaffte Britta mit einer 46er-Zeit den zweiten Platz in Ihrer Altersklasse und dass mit keiner gezielten Vorbereitung. Reiner, der sich total verausgabte, kam mit einer 47er Zeit ins Ziel. Alexandre, der zum Warmlaufen schon den 5 km Lauf absolvierte, kam mit einer 48er Zeit ins Ziel. Kurz danach rannte Wolfgang ebenfalls mit einer 48er Zeit über die Ziellinie. Wenn Wolfgang nicht leicht angeschlagen gewesen wäre, hätte die Zeit noch ein paar Minuten besser ausfallen können. Steffen blieb seiner Zeit leicht über den 50 Minuten. Er war allerdings einer der wenigen, die vorher alle 52 Katas absolviert hatte. Rudolf hat mit seiner Zeit nicht nur den 4. Platz in seiner Altersklasse belegt, sondern sich zum Vorjahr noch mal um anderthalb Minuten verbessert. Er hat sich nun mit seiner 57er Zeit als konstanter "unter einer Stunde" Läufer  etabliert. Christopher ist mehr als eine Stunde gelaufen. So passten für ihn beide Läufe gut in die Marathonvorbereitung, bei der es mehr um Ausdauer als um Sprintergebnisse geht. Karate-Do Vereinsmeister 2014 wurde Jürgen mit guten 45:46, was ziemlich nah an seiner persönlichen Bestleistung lag.

 

Hier die Detailergebnisse:
5 km

full2970

10 km
full2971

Nach dem Lauf ging es weiter zur dritten Disziplin: Sushi-Essen bis keine gebackene Banane mehr rein geht. Alle haben bei der dritten Disziplin noch mal alles gegeben, so dass sich jeder nicht nur satt sondern als Sieger fühlen durfte.

An der Ultra-Wertung (Durchführung aller drei Disziplinen) haben erfolgreich teilgenommen:

Jutta Zanders
Rudolf Riegauf
Steffen Eilts
Judith Kohn
Reiner Pomplun
Dirk Bartetzko
Frank Hermanowski
Sylvia Thun
Manfred Beck
Jürgen Launert

Die Teamwertung haben gewonnen das Team Tatjana Launert und Wolfgang Mainz.

Sobald mir Bilder vorliegen, werden diese hier veröffentlicht.

full2972

full2973

full2974

 

Back to top