Nach vielen Jahren hat sich der Karate-Do Overath mal wieder in die Ergebnislisten beim lauf Rund um den Fühlinger See eingetragen. Der Lauftag bietet von 1 km - Lauf bis zum Halbmarathon viele Distanzen an. Alle finden auf fast flachem Gelände statt, so dass gute Zeiten keine Seltenheit sind. Am Lauftag dem 18.09. war den ganzen Tag Wind mit Regen angesagt, der auch mal in Schauer übergehen konnte (in Kürten sind an dem Tag 37 Liter runtergekommen). Cedric und ich waren deshalb erfreut, dass es auf dem Weg vom Bergischen Land nach Köln aufhörte zu regnen und stellenweise die Straße sogar trocken war.

Allerdings schauerte es kurz vor dem Start so stark, dass wir das Warmlaufen sehr kurz gehalten haben und uns wie die anderen Läufer*innen einen etwas trockeneren Platz unter einem der Bäume gesucht haben. Pünktlich zum Start lies der Regen nach und wir konnten fast trocken auf die ersten Kilometer gehen. Auch der Wind hielt sich in Grenzen, obwohl der Fühlinger See recht frei liegt. Aber insgesamt hatten wir das Gefühl von mehr Rückenwind als Gegenwind. So sind wir auch nicht wie geplant langsam mit einem 5:30er bis 5:45er Schnitt gestartet, sondern mit 5:10 bis 5:15 losgelaufen. Erstaunlicherweise konnten wir beide gute das Tempo halten und sind so bis km 15 weitergelaufen. Unsere Durchgangszeit nach 15 km lag bei 1:18:30. Danach musste ich dem hohen Tempo Tribut zollen und etwas langsamer werden (5:23 bis 5:30). Cedric konnte die letzten 6,1 km sogar noch auf Kilometerzeiten unter 5:00 beschleunigen und ist deutlich unter 1:50 ins Ziel gekommen. Ich war mit meiner 1:52 Zeit super zufrieden. Im Ziel allerdings auch so fertig, dass ich noch nicht mal den Apfel im Zielbereich entgegennehmen konnte.

Insgesamt waren wir kurz nach dem Ziel sehr froh, dass wir angetreten sind. Wir beiden haben noch recht ordentliche Zeiten erreicht und wussten, dass wir alles gegeben haben.Fühlinger See 2022 Ergebnisse

Back to top