Seit der Gründung des BlackBelt Projekts vor ca. sechs Jahren haben sich viele Parameter im Umfeld der Gruppe geändert. So ist die Zahl der Teilnehmer von 21 im ersten Jahr auf rund 100 in den letzten zwei Jahren gewachsen. War die erste Grupppe leistungsmäßig noch sehr homogen (nur 1. Kyu und 1. DAN), so haben wir heute Teilnehmer vom 3. Kyu bis zum 4. DAN. In Jahren der Erfahrung ausgedückt, Karateka die seit vier oder fünf Jahren trainieren bis hin zu den "Jukuren", die über dreißig Jahre dabei sind.

Dies erfordert ein Überdenken der Strukturen, Inhalte und Anforderungen. Zu dieser Arbeit waren alle BlackBelt Projekt Teilnehmer ab 2. DAN am 20.Juni nach Overath eingeladen.

Hier eine "subjektive" erste Zusammenfasung der gemiensam erarbeiteten Ideen und Gedanken:
- die Gruppe möchte weiter an dem Gestaltungsprozess teilnehmen. Im Herbst 2009 wird es ein weiteres Treffen geben
- die Teilnehmer möchten häufiger im Rahmen des BlackBelt-Projekts trainieren können (die bisherigen vier Termine werden als Minimum angesehen)
- es wäre wünschenswert differenzierter trainieren zu können
- favorisiert wurde die Idee drei Gruppen (Braungurte; 1.und 2. DANe und ab 3. DAN) zu schaffen
- man könnte zwei gemeinsame Tremine plus jeweils zwei gruppenspezifische Termine installieren
- zusätzlich würde man einen "BlackBelt"-Termin im Rahmen des Overather Trainingsangebots sehr begrüßen (beispielsweise jeden 1. Mittwoch im Monat)

Auch die Diskussion über die Anforderungen an höhere DAN-Prüfung hat interessante Ergebnise gebracht
- kontinuierliche Auseinandersetzung mit dem Thema Karate
- regelmäßige Teilnahme an den Trainingseinheitn des Projekts
- körperliche Fitness (Ausdauer, Kraft, etc...)
- Gesundheit
- persönliche Entwicklung seit der letzten Prüfung

Die erarbeiteten Ideen und Ansätze könnt ihr der beigefügten Dokumentation entnehmen:

Die Teilnehmer bei der Arbeit

  • 1684
  • 1685
  • 1686
  • 1687
  • 1688
  • 1689
  • 1690

 

Back to top