Der Karate-Do Overath beim 35. Wiener Marathon. Am sonnigen 22.04. ging es am Start auf der Donauinsel auf die 42,195 km lange Strecke. Mit den ca. 6.000 Marathonläufern waren auch ca. 2.500 Staffelläufer (also insgesamt über die Strecke 10.000 Starter) und weit über 13.000 Halbmarathonis aus 125 Nationen am Start. Es war also recht voll in den 6 Startblöcken.

Für mich ging es um 9.20 Uhr nach dem Elitefeld auf die Strecke. Zu Beginn waren es 19 Grad und es lief sich sehr gut an. Leider wurde es nach 1 1/2 Stunden doch sehr warm (27 Grad im Schatten) und soviel Schatten gab es gar nicht. Zudem lief man in einigen Häuserschluchten wie z.B. am Naschmarkt in einer gestauten Wärme, die mir wirklich nicht gut getan hat. Ich war froh, dass die netten Wiener zwischen den Getränkestationen immer wieder eiskaltes Wasser aus den Hydranten zur Verfügung stellten. Ich glaube sonst hätte ich es auch nicht durchgehalten.

So ist läuferisch für die erste Hälfte eine 2:15 und für die zweite Hälfte fast drei Stunden herausgekommen. Aber Hauptsache angekommen und immerhin die letzten beiden Kilometer wieder gelaufen.

Jetzt gibt es nächsten Sonntag noch die dritte Herausforderung bei den Bergischen 50.

Wien Marathon 2018 Ergebnis

 

Back to top