Übergabe der Kooperations-Urkunde des Dt. Städte- und Gemeindebundes (DStGB) und des Deutschen Karate Verbandes (DKV)

Schöner hätte es kaum sein können am 31.03.2021 in Overath auf dem Parkplatz des Rathauses. Die japanische Kirsche stand in voller Blüte und warf ihre Blätter auf eine kleine Gruppe gutgelaunter Menschen, die sich hier versammelt hatte. Der Bürgermeister der Stadt Overath, Christoph Nicodemus, überreichte unserem Verein hier als erstem Sportverein der Region die neue Kooperationsurkunde, mit der der DKV und der deutsche Städte- und Gemeindebund Karatevereine auszeichnet, die sich durch eine werteorientierte, integrationsfördernde, gesundheitspräventive und sozial verantwortungsvolle Vereinsarbeit auszeichnen.

Wolfgang Naujokat, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Overath hatte eingeladen und freute sich über den Anlass: Er betonte in seiner Glückwunschrede an den Verein auch die Verantwortung der Verwaltung, geeignete Rahmenbedingungen für den Sport zu schaffen. Die „Allianz für den Sport“, die der Rat der Stadt mit dem Stadtsportverband geschlossen hat geht bereits genau in diese Richtung.

Christoph Nicodemus hatte sich eigens für den Termin mit dem Karate-Do, dem „Weg der leeren Hand“ beschäftigt, wie er ausführte „dem ursprünglichen Fitnesstraining für Mönche“ und er war sichtlich erfreut unseren Imagefilm auf DVD zu erhalten. Außerdem brachte er die erfreuliche Nachricht über den Neubau von zwei neuen Sporthallen in Vilkerath und Overath mit. Gute Aussichten auch für unseren Trainingsbetrieb!

Uli Heimann, stellvertr. Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises und Vorsitzender des Kreissportbundes kennt den Verein und die Verantwortlichen schon seit vielen Jahren, als Besucher von unseren Veranstaltungen (z.B. Yu-Ai, KDNW-Jukurentag) und aus der Gremienarbeit. Er stellte heraus, dass die Kriterien, die in der Urkunde benannt werden es wert seien, in allen anderen Sportarten gelebt zu werden. Er wünscht sich eine breite Öffentlichkeit für die Urkunde und die Aktion über Overath hinaus.

Unsere Vorsitzenden Judith Kohn und Manfred Beck hatten die volle Aufmerksamkeit als sie über unseren Verein – und Trainingsgrundsätze sprachen und von praktische Beispielen berichteten (s. beigefügte Zusammenfassung).

Bernd Sassenhof, Erster Beigeordneter der Stadt Overath, freute sich, dass er den Verein seit Gründung vor 20 Jahren miterleben konnte, er stellte die Vorbildfunktion durch den ganzheitlichen Ansatz in den Vordergrund und wünschte dem Verein weiterhin viel Erfolg.

Ja schöner und würdevoller hätte es kaum sein können … Was hat gefehlt? Na, natürlich all unser Mitglieder, groß und klein, jung und alt, die, die neu dabei sind und die Erfahrenen. Mit euch allen hätten wir gerne diese Feierstunde gemeinsam erlebt.

Urkunde 2 klein

Urkunde BM klein

Urkunde 3 klein

 

Back to top